Dienstag, 3. April 2018

Mein Praktikum in der Bücherei

Hello!
Ich habe in den letzten zwei Januar-Wochen mein Schülerpraktikum in einer Bücherei gemacht, und vielleicht überlegt der ein oder andere von euch ja auch, ob er dort sein Praktikum machen könnte, oder hat noch keine Idee und kann hierdurch vielleicht etwas inspiriert werden.
Das ist jetzt zwar schon etwas her, aber ich bin bis jetzt einfach noch nicht dazu gekommen, den Blogpost fertigzustellen.
Den Großteil des Posts hatte ich bei direkt nach meinem Praktikum geschrieben und wollte euch das nicht vorenthalten, da ich denke, dass das Thema "Praktikum in der Bücherei" einige von euch interessieren könnte.

Samstag, 31. März 2018

März 2018 [Monatsrückblick]

Hello! Kaum zu glauben, dass der März jetzt schon wieder rum ist! Im März hatte ich eine ganze Menge Klausuren und trotzdem war es ein schöner Monat - insbesondere, da ich letzte Woche mit meinen Eltern und meiner besten Freundin Theresa in Sevilla war, wo wir auch meine spanische Gastfamilie getroffen haben.
Ich hatte, eben wegen der Klausuren und des Urlaubs, nicht geglaubt, dass mein Monat lesetechnisch soo erfolgreich sein würde, aber als ich jetzt mal meine Bücher und deren Seiten zusammengezählt habe, war ich sehr positiv überrascht. Ich glaube, es ist schon ewig her, dass ich mal im Schnitt über 100 Seiten am Tag gelesen habe. Zwar waren es nicht mehr Bücher als in anderen Monaten, dafür waren die dann aber dicker.
Aber legen wir mal los mit meinem Rückblick...

Dienstag, 20. März 2018

Gemeinsam Lesen #3 12/2018

Hello und einen schönen Dienstag!
Heute soll es mal wieder einen Beitrag zum Gemeinsamen Lesen geben! Dabei werden jeden Dienstag 4 Fragen beantwortet - 3 bleiben gleich und die letzte ändert sich jede Woche. Für weitere Infos schaut doch mal bei Schlunzen Bücher vorbei!
Für mich ist es heute die dritte Teilnahme für dieses Jahr und auch generell, da mich zum einen die vierte Frage angesprochen hat und ich zum anderen aktuell zwei Bücher lese, zu denen ich euch ein bisschen was erzählen kann, nachdem ich beispielsweise letzte Woche dienstags gar kein CR hatte.
Aber jetzt soll es endlich los gehen!

Dienstag, 13. März 2018

Save Me [Rezension]

Titel: Save Me
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX
Seiten: 416
Preis: 12,90€ (Paperback), 9,99€ (eBook
ISBN: 978-3-7363-0556-4
Erster Band der Maxton-Hall Trilogie
zum Buch


Inhalt (entnommen der Verlagsseite):

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. 
Und doch sind sie füreinander bestimmt. 

Geld, Glamour, Luxus, Macht — all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß — etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James — und ihr Herz — schon bald keine andere Wahl …



Freitag, 2. März 2018

Februar 2018 [Monatsrückblick]

Da war es noch warm...
und zwei Wochen später haben
wir Minus-Grade
Hello und herzlich willkommen zu einem neuen Monatsrückblick!
Kaum zu glauben, dass auch der zweite Monat des Jahres schon wieder rum ist.
Im Februar habe ich nicht ganz so viel gelesen wie im Januar - eigentlich wollte ich grade schreiben, dass das eventuell daran liegt, dass der dieser Monat ja auch kürzer ist. Dann habe ich aber in meinem Reading Journal von 2017 gesehen, dass ich im Februar ganze 7 Bücher gelesen hatte...
Trotzdem bin ich auch dieses Jahr wieder zufrieden.



Donnerstag, 1. März 2018

Sunshine Blogger Award [Tag]

Hallo allerseits!
Die liebe Jessi von booksnights hat mich zum Sunshine Blogger Award getaggt. Danke dir <3
(Das ist übrigens der erste Mal, dass mein Blog zu etwas getagt wurde :D)

Der Sunshine Blogger Award ist für diejenigen, die kreativ, inspirierend und positiv beim Versprühen ihres Sonnenscheins in der Buchblogger-Community sind! Vielen Dank dafür!
  • Danke dem Blogger, der dich getagged hat und markiere ihn mit seinem Link
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
  • Nominiere 11 neue Blogger für den Award und stelle 11 Fragen
  • Liste die Regeln auf

Montag, 26. Februar 2018

Fangirl [Rezension]


Titel: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: Griffig (englische Ausgabe)  / Hanser (deutsche Ausgabe)
Seiten: 480
Preis: Englisch: 8,99€ (Taschenbuch), 11,94€ (Hardcover), 5,99€ (E-book)
          Deutsch: 18,00€ (Hardcover), 13,99€ (E-Book)
ISBN: Englisch978-144726322
           Deutsch: 978-3446257009
zum Buch


Inhalt (kopiert von der deutschen
Verlagsseite)

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.


Meine Meinung

Zu Beginn des Buches lernt man Cath kennen, als sie als neue College-Schülerin ihr Wohnheimzimmer bezieht und gleich Levi und ihre Mitbewohnerin Reagan kennen. Sofort merkt man, dass Cath, eigentlich Cather, eher zurückhaltend ist und lieber auf ihrem Zimmer bleibt und ihre Fanfiction schreibt, als auf Partys zu gehen. Ganz anders als ihre Zwillingsschwester Wren. Die beiden waren schon immer unterschiedlich gewesen, doch bis zu ihrem Auszug hatte sie nichts voneinander trennen können. Und auf einmal möchte Wren neue Menschen kennenlernen und ihr Leben als Studentin in vollen Zügen genießen.
Obwohl Cath eher zurückhaltend ist, wurde sie mir als Leser schnell sympathisch.
Während man andere Charaktere wie beispielsweise Levi, Regean oder auch Nick, die Cath über die Uni und das Wohnheim kennenlernt, zunächst noch schlecht einschätzen kann, wachsen einem auch diese, trotz einiger Eigenarten, mehr ans Herz, und das obwohl man recht wenig über sie weiß. Gerne hätte ich mehr über ihre Vergangenheit und Geschichte erfahren, aber dieses Unwissen gibt dem Buch wiederum einen gewissen Spannungseffekt. Und ob und bei wem dieser positive Schein trügt, klärt sich teilweise im Laufe der Geschichte immer mehr auf, genau so wie die Beziehung zwischen Cath und Wren, sowie die zu ihren Eltern, die seit einigen Jahren getrennt sind. Insbesondere de Beziehung der Zwillinge zu ihrem Vater, bei dem sie leben, fand ich wirklich gut dargestellt, da dadurch sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten der Schwestern noch mehr dargestellt wurden.