Samstag, 19. November 2016

Mehr als nur ein Spiel (Rezension)


Titel: Mehr als nur ein Spiel

Autorin: Magdalena Fritz

Verlag: MAIN Verlag


Seiten: 261


Preis: 14,90€ (Taschenbuch) / 5,99€ (E-book)


ISBN: 978-3959490979


zum Buch




Inhalt:

Pramod arbeitet schon seit mehreren Jahren auf einem Kreuzfahrtschiff um sich sein Studium zum Musicaldarsteller finanzieren zu können. Jedoch ist er noch nie auf den ersten Offizier des Schiffes getroffen - bis jetzt, auch wenn die Umstände dafür nicht grade positiv sind. Doch für ihn ist sofort klar, dass er mehr als nur sein Chef ist. Und obwohl ihn die Vergangenheit immer wieder einzuholen droht, kann er nicht ohne ihn - bis sich ein gut gehütetes Geheimnis lüftet.


Meine Meinung: 

Zunächst noch einmal vielen Dank an den Main Verlag , der mir diesen Roman als E-book zu Verfügung gestellt hat.
Ich bin relativ gut in die Geschichte reingekommen und fand auch, dass der Prolog einen schönen Einblick in die Vergangenheit des Protagonisten gegeben hat und ein passender Einstig in das Buch war. Insgesamt konnte ich das Buch sehr schnell lesen, da der Schreibstil wirklich angenehm zu lesen war. 
Auch die Idee und den Plot der Geschichte fand ich sehr gut und alles andere als langweilig. Zwar konnte ich den beiden Protagonisten des Romans nicht sonderlich viel abhaben, aber manche Nebencharaktere mochte ich dafür wirklich gerne. 
Trotzdem muss ich leider sagen, dass ich einige Stellen in dem Buch relativ sonderbar fand, was aber einfach meine eigene Einschätzung ist - ich habe sowohl Shakes of Grey, als auch schon viele Geschichten über Schwule gelesen & daran lag es nicht.
Zudem fand ich die Namen etwas sonderbar, weil ich teilweise keine Ahnung hatte, wie man sie aussprechen soll, und auch das Cover spricht mich nicht sonderlich an.
Außerdem konnte ich das Verhalten mancher Charaktere in einigen Situationen wirklich nicht nachvollziehen.

Alles in allem hat die Geschichte für mich leider einfach nicht ganz gepasst, was sich aus vielen Kleinigkeiten zusammengesetzt hat. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen, die Handlung war interessant und nicht langweilig oder gar abstoßend und ich würde es auf Grund es ansprechenden Schreibstils auf jeden Fall noch mal mit einem anderen Buch der Autorin versuchen. Mehr als nur ein Spiel erhält von mir gute 3/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen